Was ist eine Domain?

Als Domain bezeichnet man den Teil einer URL der anstatt der IP Adresse zum besuchen, verlinken oder auch nur dem simplen merken einer Webseite benutzt wird. Die Domain ersetzt die IP Adresse des Servers in der Form das ein möglichst sinngebendes Wort oder eine Wort-Gruppe als Alternative gewählt wird. So wird zum Beispiel aus http://123.45.67/index.html die Alternative http://www.testseite.de/index.html. Die Domain ist frei wählbar und an keine Vorgaben gebunden, kann jedoch nicht öfter als einmal vergeben werden. So ist es beispielsweise möglich das eine Person die Rechte an http://www.testseite.de besitzt, eine andere die Rechte an http://www.testseite.com

Es gibt verschiedene Domain-Endungen wie zum Beispiel:
- .de
- .com
- .net
- .org etc.

Die Endungen sind meist Ländercodes (.de = Deutschland, .it = Italien usw.) können ejdoch auch andere Bedeutungen haben (.org = Organisation). Eine solche Endung wird auch als Top-Level-Domain, kurz TLD bezeichnet. Die meisten TLD'shoster können von jedermann beantragt und genutzt werden, die Preise unterscheiden sich mitunter jedoch erheblich.

Die Mischung aus TLD und dem Alternativ-Begriff nennt man Fully Qualified Domain Name, kurz FQDN.

Eine besondere Form der Domain ist die sogenannte Subdomain die meist in folgendem Schema auftritt: "subtitel.testseite.de" Die Nutzung einer Subdomain empfiehlt sich wenn beispielsweise ein und die selbe Firma mit verschiedenen Auftritten im Internet present sein möchte ohne jedesmal die TLD ändern zu müssen. So kann beispielsweise eine englischsprachige Seite via http://www.en.testseite.org erreicht werden, die deutsche Variante über http://www.de.testseite.org. Solche Subdomains sind meist in begrenzter Zahl möglich, dies variert je nach Webspace Anbieter.

Der Handel mit Domains geschieht meist über einen solchen Webspace Anbieter, während des Bestellvorgangs können beliebige FGDN's gewählt werden, die vom Anbieter registriert und mit dem gemieteten Webspace gekoppelt werden. Dabei wird die Domain in der Regel nicht gekauft, geht also nicht vollständig in den Besitz des Kunden über, sondern wird auf eine vorher festgelegte Zeit gemietet. Wird der Vertrag nach Ablauf dieser Frist nicht verlängert, kann die FQDN erneut registriert werden.